«DIGILINE» erweist sich bezüglich der beanspruchten Produkte als beschreibend und somit nicht eintragungsfähig

«DIGILINE» erweist sich bezüglich der beanspruchten Produkte als beschreibend und somit nicht eintragungsfähig

I. Ausgangslage

Am 17. März 2016 notifizierte die OMPI dem IGE die Schutzausweitung der internationalen Registrierung IR 1'293'138 «DIGILINE» der deutschen Pfeiffer Vacuum GmbH (nachfolgend auch Bf), mit Basiseintragung in den USA, auf die Schweiz für «Appareils d’essai et de mesure vide; dispositifs de commande électroniques et dispositifs d’actionnement pour pompes à vide et supports pour pompes à vide» der Klasse 9. Mit Verfügung vom 12. Juni 2018 verweigerte das IGE den verlangten Schutz für alle durch die Marke beanspruchten Produkte. Dies im Wesentlichen mit der Begründung, dem Zeichen gehe die nötige Unterscheidungskraft ab: «Digi» sei eine Abkürzung für «digital» und werde in Verbindung mit «line» als Sortiment bzw. Prouktelinie verstanden, weshalb der Sinngehalt für die beanspruchten Waren als bezüglich deren Eigenschaft beschreibend wirke. Gegen diesen Entscheid erhob die Pfeiffer Vacuum GmbH Beschwerde beim BVGer.

Abweisung der Beschwerde

iusNet IP 09.04.2020

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.